Gemeinsames Ziel

Wir sind Fördermitglied im FFG

Gemeinsame Ziele

Wir sind Fördermitglied in dem Förderverein Fachhochschule Göttingen e.V. und können so das Ausbildungsangebot mitgestalten. Denn wir verfolgen ein gemeinsames Ziel: Die Sicherstellung einer hoch qualifizierten ingenieurtechnischen Ausbildung in Südniedersachsen. So tragen wir dazu bei, dass der Fachhochschulstandort Göttingen wettbewerbsfähig bleibt. Zumal die Technik die Grundlage unseres Wohlstands ist. Mit ihr erfüllen wir alltägliche Bedürfnisse und gestalten die Zukunft. Ingenieure und Naturwissenschaftler leisten dabei die wichtigsten Beiträge zum wirtschaftlichen Fortschritt. Vor diesem Hintergrund engagiert sich der Förderverein Fachhochschule Göttingen (FFG).

Mehr Informationen erhalten Sie unter:

Zudem arbeiten wir zusammen mit der Hochschule HAWK (Fakultät Ingenieurswissenschaften und Gesundheit) und mit Fraunhofer-Institut für Schicht- und Oberflächentechnik IST an dem Forschungsthema „Plasma for Life“. Hier geht’s vor allem um die Entwicklung neuer und effizienter Reinigungsverfahren für starkbelastete Industrie- und Landwirtschaftsabwässer. Das Ziel ist, multiresistente Keime (MRSA-Keime) mit dem Plasma aus dem Abwasser abzubauen und unschädlich zu machen. Außerdem wird die sogenannte vierte Reinigungsstufe für Kläranlagen erforscht, die die Entfernung von Medikamenten- und Pflanzenschutzrückständen sowie weiterer problematischer chemischer Verbindungen ermöglicht, welches mit konventionellen Verfahren nicht entfernt werden kann.

Mehr Informationen unter:

Plasma for Life

Gemeinsame Forschungsaktivitäten

Happy Earth Day

HAPPY EARTH DAY 2021

HAPPY EARTH DAY !

22. April 2021

Mit dem globalen Motto „Restore our Earth“ vom diesjährigen Happy Earth Day geht es, um die nachhaltige Entwicklung einer ökologischen und verantwortungsvollen Wirtschafts- und Lebensweise, die Vielfalt in der Natur zu schützen und vor allem in weiten Kreisen der Gesellschaft und in den Medien zu verbreiten, zu fördern, zu verankern.

Mit Hilfe des ressourcenschonenden FlexBio-Verfahrens können Sie Ihr Unternehmen nachhaltig weiterentwickeln und Verantwortung gegenüber der Umwelt nehmen. Denn heutzutage wird es immer wichtiger, dass Unternhemen einen nachhaltigen Umgang mit den Ressourcen, die Vermeidung von CO2-Emissionen und allgemein das Verständnis und die Verantwortung gegebenüber unseres Planetens nachweisen können.

Der Einsatz der FlexBio Abwasser-Behandlungsanlage ermöglicht die Reduzierung der CO2-Emissionen. Denn Sie trägt dazu bei, dass die betrieblichen Energiekosten erheblich reduziert werden. Die Nutzung des Energiepotenzials aus dem Abwasser führt zur Vermeidung von klima- und umweltschädlichen Emissionen. Denn das Abwasser wird durch die Abwasserbehandlungsanlagen der FlexBio Technologie GmbH als kostbarer Wertstoff genutzt und ebenfalls für die Produktion von Energie eingesetzt. Außerdem maximieren unsere Anlagen die Nutzung der anfallenden Abwassermengen, indem sie die Energie, Nährstoffe und organische Substanzen zurückgewinnen und sauberes, wiederverwendbares Wasser erzeugen.

So übernehmen wir in jeder Hinsicht Verantwortung über die Ressourceneinsparung und können dank unserer Technologie auch den Ressourcenverbrauch unserer Kunden verringern.

Energie aus Abwasser Fachartikel von der Flexbio Technologie GmbH

Fachartikel: Energie aus Abwasser

Anaerobe Abwasserbehandlung

In der Ausgabe 12-13/2021 veröffentlichte die Fachzeitschrift BRAUWELT unseren Fachartikel „Energie aus Abwasser“ bezüglich des FlexBio Verfahrens.

Die überwie gende Zahl der Brauereienin Deutschland (über 1500) leitet
ihre Abwässer als „Indirekteinleiter“ inkommunale Kläranlagen ein, lediglich 8,5 Prozent aller Betriebe leiten direkt ein. Die Abwasserverordnung schreibt für direkt in Gewässer einleitende Brauereien Grenzwerte vor. Die Einhaltung dieser hat für die Umwelt und Klärwerksbetreiber eine hohe Relevanz. Jedoch ist die konventionelle Behandlung von Abwasser mit hohen Betriebskosten
und CO2-Emissionen verbunden. Beeinflusst durch die ökologische Entwicklung und den aktuellen Trend zu mehr Nachhaltigkeit legen immer mehr Brauereien besonderen Wert auf eine innovative umweltfreundliche Brauereitechnik. So sind viele Betriebe auf der Suche nach einer
Lösung zur Modernisierung und Effizienzsteigerung eigener Prozesse. Dazu gehört einerseits die Optimierung der Betriebskosten zur Abwasserbehandlung bzw. -entsorgung und andererseits die Verbesserung der CO2-Bilanz.

Das FlexBio-Verfahren ermöglicht den Brauereien den nachhaltigen Umgang mit Abwasser und die Nutzung der im Abwasser erhaltenen Energie. Sowohl die Vorbehandlung zur Vermeidung von Starkverschmutzungsgebühren als auch die Vollklärung zur Direkteinleitung werden mit dem Verfahren realisiert. Die neue Generation der anaeroben Abwasserbehandlung kommt in kompakter und modularer Bauweise daher und stellt vor allem für kleine und mittelständische Betriebe
eine wirtschaftliche Lösung dar.

Zusammenfassend fallen in einer Brauerei Abwässer in verschiedenen
Prozessschritten an. Die Flexbio-Abwassertechnologie ermöglicht die
Energiegewinnung aus Abwasser und eine deutliche Kostensenkung der Abwasserentsorgung.

Konnten wir Ihr Interesse wecken?

Laden Sie sich jetzt den gesamten Fachartikel herunter und überzeugen Sie sich selbst.

Bei Fragen kontaktieren Sie und gerne!

Wir wünschen Ihnen viel Spaß beim Lesen!

Fünf gute Gründe für die anaerobe Abwasserbehandlung der FlexBio Technologie GmbH

Fünf gute Gründe – Die FlexBio Technologie GmbH

Anaerobe Abwasserbehandlung

1.Innovativ

Die anaerobe Abwasserbehandlung der FlexBio Technologie GmbH ist die erste und einzige ihrer Art in kompakter Containerbauweise. Diese ermöglicht in nur wenigen Verfahrensschritten eine effektive und effiziente Entfernung von Verunreinigungen im Abwasser und eine dauerhaft positive Energiebilanz.

2. Nachhaltig

Wir erzeugen aus Ihrem Abwasser Energie. Die dadurch verknüpfte Einsparung von CO2 vermeidet zudem negative Umwelteinflüsse. Dabei wird mithilfe der FlexBio Technologie kaum bis wenig Klärschlamm erzeugt. All diese Aspekte ermöglichen eine nachhaltige Unternehmensentwicklung und schaffen eine zusätzliche Einnahmequelle.

3. Flexibel

Durch die einzigartige Containerbauweise ist es möglich unsere Abwasserreinigungsanlagen einfach zu transportieren, diese schnell zu installieren (Plug & Play) und mit weiteren Modulen auszustatten (Baukastenprinzip). Sie müssen heute nicht in die Endausbaustufe investieren. Sie investieren nach Bedarf.

4. Effizient

Weniger Klärschlamm – mehr Energie! Bei der von uns verwendeten anaeroben Abwasserbehandlung wird die Organik im Abwasser ausschließlich von Mikroorganismen in methanreiches Gas (ca. 90 – 95 Vol.-%) umgewandelt. Durch die folgende Reduktion der CO2-Steuer und die Einsparung der Starkverschmutzergebühren, können Sie Geld sparen.

5. Für alle

Die anaerobe Abwassertechnik der FlexBio Technologie GmbH ist auch für kleine und mittelständige Unternehmen geeignet, durch unseren kompakten und stablien Reaktorraum innerhalb unserer Abwasserbehandlungsanlagen.

Diese und noch viele weitere Gründe sprechen für die Nutzung der FlexBio Technologie in Ihrem Unternehmen.

Wir konnten Ihr Interesse wecken? Kontaktieren Sie uns gerne!

Die DWA zeichnet die FlexBio technologie GmbH als Mitglied der DWA aus

Wir sind Mitglied in der DWA

Die DWA (Deutsche Vereinigung für Wasserwirtschaft, Abwasser und Abfall e. V.) ist eine politisch und wirtschaftlich unabhängige Vereinigung, die sich für eine nachhaltige Wasserwirtschaft und für die Förderung von Forschung und Entwicklung einsetzt. Zudem bietet die DWA ein Forum für Ideen und Meinungsaustausch an und unterstützt die Politik durch ihre Beratung.

Mit unserer Mitgliedschaft unterstützen wir die größte und einflussreichste Vereinigung im Abwasserbereich und werden Teil eines großen Netzwerkes.

Beitrag Weltwassertag Wasseraufbereitung FlexBio Technologie GmbH

Wir alle brauchen Wasser

22. März 2021 Weltwassertag

Die FlexBio Wasseraufbereitung als Lösung für das weltweite Problem der Wasserverschmutzung.

Die Unterorganisation der Vereinten Nationen „UN-Wasser“ (UN-Water) plant jährlich den internationalen Weltwassertag, um auf die Themen der Wasserverschmutzung, wasserbedingte Katastrophen und dem nicht vorhandenen Zugang zu sauberem Trinkwasser aufmerksam zu machen. Wasser ist eine der wertvollsten Ressourcen auf unserem Planeten und lebenswichtig für alle Lebewesen. Für den Menschen ist die Zunahme von sauberem Trinkwasser essenziell, da der menschliche Körper aus 70% Wasser besteht und dieses mit jedem Atemzug verliert.

Heutzutage haben jedoch immer noch über 2,2 Milliarden Menschen keinen regelmäßigen Zugang zu sauberem Trinkwasser, laut der Information der Vereinten Nationen. Die Folgen sind Krankheiten und hohe Sterberaten, die gerade in ärmeren Regionen auftreten. Weltweit herrscht eine Wasserknappheit, die schlimme Auswirkungen vor allem auf die Entwicklung von Kindern hat.

Auch vor unserer Haustür bemerken wir die Wasserknappheit durch die zunehmenden leeren Talsperren, der sinkende Grundwasserspiegel, sterbende Wälder und durch das Grundwasserentnahmeverbot für die landwirtschaftliche Bewässerung.

FlexBio Wasseraufbereitung

Auch wir (FlexBio Technologie GmbH) nehmen sich dieses Problem zu Herzen. Deshalb haben wir eine Lösung zur Wiederherstellung von sauberem Wasser bzw. Wasserrecycling entwickelt. Mithilfe von unseren kompakten und modularen Wasseraufbereitungsanlagen als Containerlösungen können wir verunreinigtes Wasser aus Brunnen (Grundwasser) zu Brauch- und Trinkwasser aufbereiten.

Bei der Entnahme von Trinkwasser aus oberflächlichen Gewässern, sind die häufigsten Belastungen Schwermetalle, Arsen, Eisen, Mangan, Nitrat, organische Stoffe und Keime. Bei der FlexBio Wasseraufbereitung durchläuft das verunreinigte Wasser diverse Behandlungsschritte, wie die UV-Desinfektion, Ozonbehandlung, Adsorption durch Eisenhydroxid und/oder Aktivkohle und die Feinfiltration. Diese können entweder modular oder miteinander kombiniert oder als Standalone-Lösung angeboten werden. In vielen Fällen ist eine Kombination aus verschiedenen Verfahren zur Wasseraufbereitung sinnvoll, um auch stark verschmutztes Trinkwasser von Verschmutzungen zu befreien.

Zusätzlich wirken wir aktiv gegen den Frischwasserverbrauch in den diversen Branchen der Lebensmittelindustrie. Mithilfe unserer innovativen und nachhaltigen Abwasser- und Biogastechnik wird die in organischer Verunreinigung gebundene Energie nutzbar gemacht, welche fossile Energie ersetzt und CO2-Emissionen vermeidet. Zudem kann das aufbereitete Wasser wiederverwendet werden. Dadurch sinkt der Frischwasserverbrauch und folglich können die natürlichen Wasservorräte geschont werden.

Referenzreport Abwasserbehandlung kartoffelverarbeitung

Referenzreport Abwasserbehandlung Kartoffelverarbeitung

Abwasserbehandlung in kartoffelverarbeitenden Betrieben – die Problematik

In der Kartoffelverarbeitung fallen in den unterschiedlichen Prozessschritten Abwässer an, da der von den Rohkartoffeln abgewaschene Ackerboden neben einer organischen Belastung auch Erde und Sand hinterlässt, wodurch die spätere Abwasserbehandlung erschwert wird. Beim Schäl- und Schneideprozess gelangen zudem Schälreste und Kartoffelteile in das Abwasser. Wird bei Verarbeitungs-prozessen heißes Wasser eingesetzt, kommt zusätzlich gequollene Stärke hinzu. Durch die Verarbeitung der Kartoffeln (Kochen, Blanchieren etc.) gelangen außerdem ungelöste und gelöste Stoffe (anorganisch und organisch) in das Abwasser. Die jährliche Kartoffelernte beginnt im Juni mit den ersten Frühkartoffeln und endet im Oktober. Saisonbedingt führt dies zusätzlich zu schwankendem Abwasseranfall, was die Abwasserbehandlung erschwert. Starke Konzentrations- und Mengenschwankungen erfordern meistens Misch- und Ausgleichsbehälter, damit die Kläranlagen zum Produktionsbeginn nach Produktions-pausen wieder leistungsfähig sind. Das Speichern der Abwassermengen kann dabei zu Fäulnis und Geruchsbelästigungen führen, die ihrerseits wieder die Abwasserbehandlung durch Blähschlammbildung (übersäuertes Abwasser) beeinträchtigen und zu deutlichen Leistungsdefiziten führen können. Diese Säurekapazitätsdefizite sind problematisch, weil sie zu einer erheblichen Betonkorrosion in den Belebungs- und Nachklärbecken führen können.

Eine Erweiterung bringt technischen und finanziellen Aufwand mit sich

Altanlagen, die ursprünglich für eine begrenzte CSB-Fracht ausgelegt sind, erreichen bei Wachstum schnell ihre Kapazitätsgrenzen. Dies erfordert oft einen Neubau, wofür viel Platz benötigt wird. Eine Erweiterung mit einer vollständigen mechanischen und biologischen Behandlung der betrieblichen Abwässer bringt einen hohen technischen und finanziellen Aufwand mit sich. Wie etwa Kosten für chemische Hilfsstoffe und Energie. Erschwerend kommt hinzu, dass der Preisdruck in der kartoffelverarbeitenden Industrie hoch ist und die Margen gering sind. Außerdem steigt der Druck von Seiten der Konsumenten, nachhaltig zu produzieren.

eine blaue geöffnete Containeranlage von außen, sodass man den Schaltschrank und die Technik innerhalb des Containers sehen kann

Innovative Abwasserbehandlung für die Kartoffelverarbeitung

Neben der mechanischen Vorbehandlung ist sowohl eine anaerobe Umsetzung der Abwässer zur Biogaserzeugung als auch eine aerobe Abwasserbehandlung und Nitrifikation möglich. Unsere Abwasserbehandlungsanlagen bieten Prozessstabilität bei saisonal wechselnden Belastungen. Zugleich werden Ruhezeiten ohne Probleme verkraftet. Innerhalb weniger Tage nach Wiederinbetriebnahme wird die volle Leistung erreicht. Durch die modulare Bauweise kann Ihre bestehende Anlage erweitert oder optimiert werden. Somit bieten wir eine umweltfreundliche, wirtschaftliche und flexible Lösung.

Energiepotenzial des Abwassers

Durch die Stöchiometrie kann das energetische Potenzial ermittelt werden; 1 kg Stärke verursacht 1,23 kg CSB. 1 kg CSB entspricht dabei 0,35 Nm³ Methan bzw. 3,5 kWh. Das verunreinigte Wasser kann eine Belastung von 2 – 6 kg CSB pro m³ Abwasser aufweisen. Somit ergibt sich ein Energiepotenzial von 7–21 kWh pro m³ Abwasser. Dieses Potenzial kann in den Betrieben genutzt werden.

eine Steckdose mit einem Stecker, der auf einem Waldboden liegt neben Abfall

Erfahren Sie mehr über Ihr Einsparungspotenzial und unsere Referenz , die Kartoffelmanufaktur Pahmeyer in unserem Referenzreport:

Jetzt herunterladen:

Abwasser ist kein Abfall. Abwasserrohr Wasserwiederverwertung

Abwasser ist kein Abfall!

Wasser – Die wertvollste Ressource und Grundstein des Lebens

Die Wasserwiederverwertung ist wichtig, da Wasser die wertvollste Ressource auf unserem Planeten ist. Gleichwohl ca. 70 % unserer Erde mit Wasser bedeckt ist, sind Süßwasservorräte endlich, was sich an dem sinkenden Grundwasserspiegel in der ganzen Welt zeigt. Um diese Knappheit zu bewältigen, müssen wir schonend mit unserem Wasser umgehen, indem wir zum Beispiel das Abwasser reinigen und wiederverwerten. Dabei kann die Wasserwiederverwertung von verunreinigtem Wasser so effizient und umweltfreundlich sein, wodurch ebenso der Frischwasserverbrauch nachhaltig gesenkt wird.

Wasser – Die wertvollste Ressource Wasserwiederverwertung

Wie genau funktioniert die Wasserwiederverwertung in Betrieben?

Bei der Produktion von Waren wie beispielsweise Lebensmittel und Getränke entsteht in zahlreichen Prozessschritten Abwasser. Vielen Unternehmen ist nicht bewusst, dass dieses Wasser gleichzeitig Wärmeenergie und chemisch gebundene Energie (organische Stoffe) enthält. Um diese Energiequelle zu nutzen, hat FlexBio eine wirksame und kostengünstige Methode für die Aufbereitung und für die Rohstoffrückgewinnung aus Abwasser entwickelt.

Mithilfe unserer Abwasserbehandlungsanlagen können wir die Nutzung der anfallenden Abwassermenge maximieren, indem wir die Energie, Nährstoffe und organische Substanzen zurückgewinnen und sauberes, wiederverwendbares Wasser erzeugen. Der Abbau der organischen Verunreinigung der Abwässer und Biomethanerzeugung findet unter Sauerstoffausschluss in einem einzigartigen Hochleistungsreaktor statt. In einer weiteren neuartigen Behandlungsstufe (Kombination aus Anaerobtechnik und Membranbioreaktor) werden die Schmutz- und Schadstoffe sowie Mikropartikel/Mikroplastik aus dem Abwasser entfernt.

Das Wasser ist am Ende des Prozesses hygienisch einwandfrei und kann wieder dem Wasserkreislauf zugeführt werden. So nutzen wir das verunreinigte Wasser als kostbaren Wertstoff und setzen es für die Produktion von regenerativer Energie ein. Somit übernehmen wir in jeder Hinsicht Verantwortung für die Umwelt und können dank unserer Technologie ebenso den Ressourcenverbrauch unserer Kunden mindern. Zum einen wird durch die Nutzung unsrer Abwasseranlagen die Energiebilanz eines Unternehmens verbessert und zum anderen wird eine Senkung der Betriebskosten ermöglicht.

BRAUWELT Titelseite FlexBio Technologie Abwasserbehandlung in den Brauereien

Unsere Anzeige in der BRAUWELT

Einsatz der anaeroben Abwasserbehandlung in den Brauereien.

Gerne können Sie ab heute in der neuen Ausgabe der BRAUWELT unseren Beitrag zum Thema nachhaltige Abwasserbehandlung lesen: brauwelt.com.

Die FlexBio Technologie GmbH hat sich in den letzten Jahren, seit der Gründung 2014, innerhalb der Brauerei-Branche mit einer eigenen Lösung für nachhaltige, betriebliche Abwasserbehandlung positioniert. Diese ermöglicht einen Einsatz der anaeroben Abwasserbehandlung in den Brauereien, in denen bisher keine wirtschaftliche Anwendung möglich war. Dort kann eine Abwasserbehandlung durch das FlexBio®-Verfahren ergänzt oder modernisiert werden. Sowohl eine Vorbehandlung zur Vermeidung von „Starkverschmutzungsgebühren“ als auch eine Vollklärung zur Direkteinleitung können somit realisiert werden. Für Kunden der FlexBio Technologie GmbH ergeben sich dadurch Vorteile und Einsparungspotenziale. Durch die nachhaltige Biomethanproduktion werden die Betriebskosten verringert und eine Verantwortung gegenüber der Umwelt übernommen, indem CO2-Emissionen reduzieren werden.

Dabei baut FlexBio Technologie den Großteil der innovativen Abwasserreinigungsanlagen modular auf und erreicht dadurch maximale Flexibilität. Projektübergreifend können Module nach dem Baukastenprinzip zu einer ganzheitlichen Anlage zusammengesetzt und nach Bedarf jederzeit erweitert werden.

Ihre Vorteile:

  • Gewinnung von hochwertiger Energie (Biomethan)
  • Entfall von Starkverschmutzerzuschlag
  • Reduktion der Kohlenstoffdioxid-Emissionen
  • Kompakt, modular & platzsparend
  • Reduzierter Arbeits- und Zeitaufwand durch vollautomatischen Funktionsablauf mit Fernsteuerung und -überwachung
  • Hohe Prozessstabilität, Flexibilität, unempfindlich für schwankende, organische und hydraulische Belastung

Kontaktieren Sie uns für weitere Informationen. Wir beraten Sie gerne!

Am 25. März erscheint dann unser umfassender Fachartikel mit allen wichtigen Informationen zum FlexBio-Verfahren sowie allen damit verbunden Systemvorteilen für die Brauerwelt.

Referenzreport Abwasserbehandlung Brauerei FlexBio Technologie GmbH

Referenzreport Brauerei

Abwasserbehandlung in der Brauerei

Kaum eine Branche verkörpert den Einklang aus Tradition, Innovation und Effizienz so eindrucksvoll wie die unserer Brauereien. Besonders anspruchsvoll ist dabei das Thema Energie – denn durch die stetigen Erwärmungs- und Abkühlzyklen im Brauprozess spielt die Energieumwandlung eine zentrale Rolle in der Produktion und steht so im Fokus jedes Braumeisters. Die FlexBio Technologie GmbH hat eine anaerobe Abwasserbehandlung für die Brauerei entwickelt.

Umso mehr freuen wir uns, Ihnen unsere Anaerobmodule vorstellen zu können, die in der Lage sind, die in den organischen Verbindungen gespeicherte Energie in Ihrem Abwasser in hochwertiges Biogasabzubauen und für Ihren Betrieb nutzbar machen. Ein weiterer Baustein, Ihre Brauerei nachhaltig in die Zukunft zu führen!

Innovativer Lösungsansatz

Das Unternehmen FlexBio Technologie GmbH hat sich in den letzten Jahren seit der Gründung 2014 innerhalb der Brauerei-Branche mit eigener Lösung für nachhaltige betriebliche Abwasserbehandlung positioniert. Die entwickelte Lösung ermöglicht einen Einsatz der anaeroben Abwasserbehandlung in den Brauereien, in denen bisher keine wirtschaftliche Anwendung möglich war. Dort kann eine Abwasserbehandlung durch das FlexBio®-Verfahren neu gebaut, ergänzt oder modernisiert werden. Sowohl eine Vorbehandlung zur Vermeidung von „Starkverschmutzungsgebühren“ als auch eine Vollklärung zur Direkteinleitung können mit dem Verfahren realisiert werden.

Der ungenutze Wertstoff

Brauereiabwasser ist in vielerlei Hinsicht besonders. Durch den hohen Anteil von leicht verfügbarem Kohlenstoff, dem geringen Anteil an Stickstoffverbindungen und der Reinheit der Rohstoffe eignet sich Brauereiabwasser wie kaum ein weiteres für die vollbiologische Aufbereitung! Auch unsere im Festbett angesiedelten anaeroben Mikroorganismen wissen Ihr Abwasser zu schätzen: mit nur 6-8 Stunden Verweildauer und einer ungeheizten Zulauftemperatur von lediglich 20°C strotzen sie nur so vor Zufriedenheit!

Unsere Anlage bei der Brauerei Schönram zeigt das hohe Einsparungspotenzial sowie die hohe Rentabilität dieses Verfahrens. Binnen kurzer Zeit konnten 70 % Überschussschlamm sowie 153.120 kg CO2 pro Jahreingespart werden.

Neue Wege gehen

Das Klärwerk der Privaten Landbrauerei Schönram stieß durch die starke Nachfrage nach den qualitativ hochwertigen Bieren an seine Kapazitätsgrenzen und sollte zunächst erweitert werden. Doch neben dem großen Flächen-verbrauch würden mit Erweiterung der Kläranlage auch die Betriebskostendeutlich steigen. Denn die aeroben Mikroorganismen verbrauchen durch Sauerstoffzufuhr Kompressorenergie und binden die Abwasserverschmutzung in kostenintensiv zu entsorgendem Belebtschlamm. Ganz anders hingegen verhalten sich die Mikroorganismen, die unter Ausschluss von Sauerstoff leben. Sie besitzen die Fähigkeit, in einer mehrstufigen Prozesskette bis zu 90 % der Organik im Abwasser in hochwertiges Biogas abzubauen, das als Primärenergieträger dem Brauprozesszugeführt werden kann. So war die Begeisterung groß, als die Schönramer auf den anaeroben Festbettreaktor der FlexBio gestoßen sind, die Lösung war gefunden: Mit der anaeroben Vorreinigung wird die Schmutzfracht so weit reduziert, dass die Kapazität des bestehenden Klärwerkes wieder ausreicht. Erhöhte Reinigungskapazitäten bei sinkenden Betriebskosten – einfach FlexBio!

Ein Schaubild zum Vergleich einer konventionellen Kläranlage mit einer FlexBio Kompaktkläranlage

Anaerobtechnologie in Modularbauweise

schematische Darstellung des Prozesses innerhalb der Containeranlage

In der anaeroben Abwasserbehandlung setzt unser FlexBio-Festbettreaktorneue Maßstäbe!

Denn im Gegensatz zu den gängigen Verfahren, bei denen die anaeroben Mikroorganismen auf im Abwasserschwebenden Pellets angesiedelt sind,

ist es uns gelungen, diese Organismen auf einem Festbett stabil im Reaktorraum anzusiedeln.

Dazu haben wir schüttfähige Füllkörperentwickelt, die die Siedlungsfläche im Reaktor auf ca. 420m²/m³ vergrößern und die Besiedelung der Oberfläche in einem Biofilm ermöglichen.

Die besondere Leistungsfähigkeit unserer Festbett-Anaerobtechnologie zeigt sich in der Praxis. Geschützt vom Biofilm, verlieren die sehr sensiblen Organismen ihren hohen Anspruch an die Umgebung – schwankende pH-Werte, wechselnde Durchsatzmengen und niedrige Zulauftemperaturen werden ohne Hemmung überstanden.

Mit dem schönramer Brauabwasserbringen die Mikroorganismen sogar ohne Zuheizen bei nur 20°C ihre volle Leistung.

Ebenso überzeugt die Flexibilität der zu verarbeitenden Abwassermenge. Ob Sie einen maximalen Gasertrag anstreben, eine überdurchschnittliche Menge verarbeiten müssen oder auch mal kein Abwasser anfällt die von uns programmierte Mess- und Regeltechnik des Festbett-Reaktors richtet sich nach Ihnen und passt sich automatisch dem Zulauf und der Abwasserbelastung an!

Geben auch Sie Bio Gas!

Lassen Sie sich von uns aufzeigen, wie viel Energie in Ihrem Abwassersteckt und wie sich das Biogas am besten in Ihrem Betrieb verwerten lässt.

Produktmerkmale

  • Kompakte & modulare Bauweise
  • Jederzeit erweiterbar
  • Plug & Play Prinzip
  • Vollautomatischer Betrieb
  • Hohe Prozessstabilität
  • Autarker Betrieb möglich
  • Geringer Wartungsaufwand

Erfahren Sie mehr über das Einsparungspotenzial und unsere Referenz in Schönram in unserem Referenzreport:

Jetzt herunterladen:

eine Frau steht im Vordergrund und lächelt in die Kamera und im Hintergrund befinden sich eine weitere junge frau und ein Mann, die sich etwas angucken

Wir bilden aus

Wir freuen uns drüber, auch wieder im Jahr 2021 als anerkannter IHK-Ausbildungsbetrieb unter anderem wieder folgende Berufsbilder auszubilden:

  • Industriekaufmann (m/w/d)
  • Elektroniker für Betriebstechnik (m/w/d)
  • Anlagenmechaniker für Sanitär-, Heizungs- und Klimatechnik (m/w/d)
  • Kaufmann für Büromanagement (m/w/d)

Als junges und stark wachsendes Unternehmen sind wir als IHK-Ausbildungsbetrieb aktiv und freuen uns über die Unterstützung durch unsere eigenen Auszubildenden. Dabei bieten wir den Auszubildenden qualifizierte und persönliche Ausbildung mit guten Zukunftsaussichten in einem nachhaltigen Unternehmen. Damit öffnen wir die Tür zu einer sicheren Zukunft mit Sinn! Alle Auszubildenden werden in der Regel nach Abschluss der Ausbildung übernommen.

Urkunde von der Hach Company für nachhaltiges Handeln an die FlexBio Technologie GmbH

Wir handeln nachhaltig!

Die Hach Company zeichnete uns mit einer Urkunde für „Nachhaltiges Handeln“ aus, da wir ihren Service der Rücknahme von gebrauchten Küvetten und Reagenzien unterstützen. Diese werden dort bis zu über 75% recycelt.
Das Thema Nachhaltigkeit liegt uns besonders am Herzen und zieht sich durch all unsere Unternehmensprozesse.

Wand mit Bilderahmen, die mit gemalten Bildern von der Natur und Erde sind

Malwettbewerb Thema Umweltverschmutzung

Außergewöhnlich, kreativ, zukunftsweisend und eindrucksvoll sind die Bilder der Kinder der MitarbeiterInnen der FlexBio Technologie GmbH zum Thema Umweltverschmutzung geworden. Insgesamt haben 10 Kinder teilgenommen und ihren Gedanken zu diesem aktuellen Thema zum Ausdruck gebracht. Das Gewinnerbild zeigt unseren Planten Erde in zwei geteilt. Auf der linken Seite sieht man die Pracht und die Einzigartigkeit, die uns die Erde zu bieten hat. Die rechte Seite zeigt hingegen das Ausmaß der Umweltverschmutzung durch Ausrottung, Abgase, die Industrie und Chemiefabriken.

gemaltes Bild von einer Erde, die zur Hälfte grün, sauber und fröhlich ist und zur anderen Hälfte rot, dreckig und unglücklich ist
gemaltes Bild von einer Erde, die zur Hälfte grün, sauber und fröhlich ist und zur anderen Hälfte rot, dreckig und unglücklich ist
gemaltes Bild von einer Erde, die zur Hälfte grün, sauber und fröhlich ist und zur anderen Hälfte rot, dreckig und unglücklich ist
Wand mit Bilderahmen, die mit gemalten Bildern von der Natur und Erde sind

Erfolgreiche Gesamtfinanzierung der FlexBioTechnologie GmbH durch Investoren und die ///HCM

FlexBio ist ein Technologieunternehmen, das als Hochschulausgründung gestartet ist. Es bietet als einziges Unternehmen eine anaerobe Abwasserbehandlung in Containerbauweise, die zudem jederzeit modular erweiterbar ist. Mit diesem neuen Finanzierungsspielraum ist es dem Unternehmen nun möglich, bisher ungenutzte Produktpotenziale anzugehen und umzusetzen. So ist das Unternehmen für die zukünftigen Herausforderungen sehr gut aufgestellt.

die Mobile Vorführanlage von FlexBio Technologie von außen

FlexBio – Reden ist Silber, Schweigen ist Gold

Überzeugen Sie sich selbst von der
Leistungsfähigkeit unserer Anlagen

Auf erhöhte Kundennachfrage und der stetigen Weiterentwicklung unserer Technologien bieten wir Ihnen ab sofort die Möglichkeit das Potenzial in Ihrem Abwasser zu prüfen. Die Versuchsanlage sind bei Ihnen vor Ort innerhalb von einer Stunden installiert. Der Anlagenbetrieb läuft vollständig über Fernsteuerung durch uns. Potenzialermittlung anaerob und aerob sowie Kombination möglich. Bei Interesse bitte zeitnah melden, die Verfügbarkeit ist begrenzt.

Aktuell verfügen wir über drei Vorführanlagen. Falls auch Sie uns testen möchten stellen Sie jetzt eine Anfrage:

Nahaufnahme von einem Berater, der ein Formular mit einer markierten Stelle einem Kunden zeigt und erklärt

Sichern Sie sich jetzt kostenfreie FlexBio-Beratungsgutscheine!

Beratungsgutscheine nur bis zum 30.12.2020

Sichern Sie sich jetzt kostenfreie Beratungsgutscheine

Umfang

  • Potenzialermittlung zur Energieeinsparung

  • Potenzialermittlung zu Optimierung der aktuellen Abwasserbehandlung

  • Kostenfrei Bestimmung Abwasserrelevanter Parameter im Labor

  • Persönliche und/oder fernmündliche Vorstellung der Optimierungsmöglichkeiten

ein Mann, der in jeder Hand ein Bierfass trägt und in einer Brauerei steht

Die erste Abwasser-Behandlungsanlage nahm in einer Brauerei Betrieb auf.

Die Private Landbrauerei Schönram ist seit 1780 eine familienbetriebene Brauerei in Schönram, einem Ortsteil der Gemeinde Petting. Durch die Zuwächse produziert die Brauerei immer Größere Abwassermengen, was in dem kleinen Ort als problematisch anzusehen ist, denn selbst die eigene Kläranlage hat ihre Kapazitätsgrenzen erreicht. Auf der Suche nach einer Lösung, fand die Landbrauerei die FlexBio Technologie GmbH als kompetenten Partner. Die Zusammenarbeit hat sich als sehr rentabel erwiesen. Als großen Vorteil erachtet die Brauerei die modulare und flexible Bauweise, die jederzeit erweitert werden kann.

Containeranlage

Dimension: 1x 40 ft Container
Leistung: 200 m³/d
CSB-Zulauf: 2.500 mg/l
CSB-Ablauf: 600 mg/l
Gasproduktion: 80 kW
Methankonzentration: 90 %

Optimierung bestehende SBR-Anlage:

weniger Überschussschlamm70%
70%
weniger Belüftungsenergie50%
50%
eine grüne Containeranlage der FlexBio Technologie GmbH von außen auf einem Betrieb
Wappen Schönramer
Ein Mann seitlich von hinten, der an einem Tisch mit einem Computer sitzt und Dollar Banknoten zählt

FlexBio – Neue Finanzierungsform Mietkauf über 6 Jahre mit MSR – Finance

Neu ab Januar 2020 Mietkauf auf 72 Monate ohne weitere Sicherheiten.

Mit der MSR Finance hat FlexBio einen guten Partner gefunden, welcher unsere Containeranlagen über den Mietkauf auf 72 Monate finanziert. Dabei stellen die Containeranlagen selbst die Besicherung dar.

Aktuell umgesetzte Projekte weisen durchschnittlich eine Amortisationszeit von ca. 48 Monaten auf. Durch einen Mietkauf sparen Sie bereits ab dem ersten Tag der Projektumsetzung.

Steigern Sie die Nachhaltigkeit Ihres Betriebes bei sofortiger Reduktion der laufenden Betriebskosten für Abwasser und Energie.

(Bonität vorausgesetzt)

Urkunde von der Wirtschaftsförderung der Region Göttingen für gute Gründer an die FlexBio Technologie GmbH

Gute Gründe(r): Wir werden augezeichnet! Ein Grund mehr für eine Gute Zusammenarbeit!

Als junges Innovationsunternehmen werden wir vom Landkreis und der Stadt Göttingen für den Beitrag in der regionalen Entwicklung erneut ausgezeichnet! Mit unseren Produkten und Dienstleistungen leisten wir einen großen Beitrag für die regionale Entwicklung und mehr Wertschöpfung in der Region. Wir sind mehr als Abwasserbehandlung. Gute Gründe für eine Zusammenarbeit!

fünf chinesische Männer und der Chief Technology von der FlexBio Technologie GmbH in Arbeitskleidung, die vor den Versuchsanlagen der FelxBio Technologie GmbH in einem Labor in China stehen

Aufbau des Technikums und Labors / Erste Auslieferung der Versuchsanlagen nach Tianjin (China)

Die FlexBio Technologie GmbH ist ab dem Jahr 2017 mit einem Partnerunternehmen in China vertreten. Die innovative Technik ermöglicht eine ressourcenschonende und sichere Abwasserbehandlung. Im ersten Schritt wird ein umweltanalytisches Labor und ein Technikum aufgebaut. Die Ausstattung und Versuchsanlagen werden von FlexBio geliefert und zusammen mit dem Personal vor Ort betreut. Das Labor und Technikum untersucht aktuell die Reinigung vom Sickerwasser einer Abfallbehandlung. Bereits im Jahr 2018 ist der Bau einer großtechnischen Behandlungsanlage durch die FlexBio Technologie GmbH und dem Partnerunternehmen JC Environmental Services Co, LTD in Tianjin geplant.

Verleihung des Innovationspreises an die FlexBio Technologie GmbH

Innovationspreis der deutschen Landwirtschaft für das neue innovative Verfahren zur flexiblen Biogaserzeugung

Urkunde für den Biogas Innovationspreis von 2014 an den Chief Technology Officer Waldemar Ganagin der FlexBio Technology GmbH

Waldemar Ganagin hat den Innovationspreis der Deutschen Landwirtschaft 2014 in der Kategorie Wissenschaft gewonnen. Er kommt aus dem Fachgebiet Nachhaltige Energie- und Umwelttechnik (NEUTec) an der Göttinger HAWK-Fakultät Ressourcenmanagement.

Herr Ganagin wurde für sein innovatives Biogasanlagenkonzept zur flexiblen Biogaserzeugung im Rahmen des 7. Biogas-Innovationskongresses in Osnabrück ausgezeichnet.

Hier geht es zum Beitrag!

Menü